Gut Panker

Wissenswertes über Panker

Am Rande der hügeligen Landschaft der Holsteinischen Schweiz liegt die ruhige und erholsame Gemeinde Panker. Über den sog. Hubertsberg gelangen Sie nach wenigen Metern direkt zum naturbelassenen Ostseestrand.  Der ganze Stolz der Gemeinde ist das 500 Jahre alte Gut Panker, mit dem märchenhaft anmutenden weißen Herrenhaus, der Kapelle, einem mächtigen Torhaus, alten Wirtschafts- und Wohngebäuden, Ställen, Pferden und endlos grünen Weiden. Sagenhaft anmutende Wanderwege führen auf den 128m hohen Pilsberg zum Aussichtsturm „Hessenstein“, der einen wunderbaren Blick bis nach Kiel, Fehmarn und den dänischen Inseln bietet. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Darry, Gadendorf, Matzwitz, Satjendorf und Todendorf sowie dem Gut Panker und umfasst etwa 1.520 Einwohner.

Tipps & Sehenswertes

Gut Panker

Das über 500 Jahre alte Gut Panker liegt direkt an der Ostseeküste, zwischen Lütjenburg und Schönberg in der Holsteinischen Schweiz. Gut Panker ist ein malerischer kleiner Ort. Mit seinem barocken Herrenhaus, der Kapelle, einem mächtigen Torhaus, alten Wirtschafts- und Wohngebäuden, Ställen, Pferden und endlos grünen Weiden. Eine schmale Straße führt zwischen den Häuserzeilen hindurch. Noch heute kann man hier der über 500 Jahre alten Geschichte des Gutes nachspüren.
Doch so idyllisch es scheint, Gut Panker ist kein Museumsdorf, sondern eine aktive Guts- beziehungsweise Dorfgemeinschaft. 80 Menschen leben hier, ein großer Teil arbeitet sogar im Dorf. Seit 14 Jahren gibt es Läden und Galerien. Berühmt ist Gut Panker für seine Trakehnerzucht. Rund 50 Pferde tummeln sich im Sommer auf den Weiden rund um das Gutshaus. Gegründet wurde die Trakehnerzucht in Panker direkt nach dem Krieg mit wenigen Pferden aus dem ostpreußischen Trakehnen. Über die zugefrorene Ostsee brachten Flüchtlinge sie hierher. Und so bietet seit fast 6 Jahrzehnten das Gut Panker den würdigen Rahmen für die fürsorgliche, gewissenhafte Zucht wertvoller, edler Trakehner.

Das Herrenhaus von Gut Panker wird übrigens noch privat von der Familie von Hessen bewohnt, zu deren Besitz Gut Panker gehört. Das 200 Jahre alte Wirtshaus „Ole Liese“ verdankt ihren Namen dem damaligen Lieblingsreitpferd des Fürsten von Hessenstein. Heute ist es ein exklusives Hotel & Restaurant in historischem Ambiente.

Ein Besuch lohnt sich! www.gutpanker.de

Aussichtsturm "Hessenstein"

Aussichtsturm "Hessenstein"

Auf dem 128m hohen Pilsberg (einer der höchsten Punkte Schleswig-Holsteins - höchster Punkt ist der Bungsberg) steht der „Hessenstein“. Im Auftrag des Landgrafen Friedrich von Hessen wurde der "Hessenstein" von 1839 bis 1841 im neugotischen Stil errichtet. Heute ist der Aussichtsturm ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur der Urlaubsgäste aus der Hohwachter Bucht. Die Mühe des Aufstiegs auf den 17 m hohen Turm mit seinen 111 Stufen wird mit einer der schönsten Aussichten im Lande belohnt. Bei schönem Wetter und klarer Sicht reicht der Panoramablick vom Bungsberg, zu den Kränen der Kieler Werften, bis Fehmarn und sogar quer über die Ostsee zu den dänischen Inseln. Der achteckige Turm steht unter Denkmalschutz und wurde 1983 ausgiebig renoviert. Nach der Überholung erstrahlen die farbig bleiverglasten Fenster im neuen Glanz. An sonnigen Tagen erscheint die Landschaft durch diese Fenster in den knalligsten Farben. Ein besonderer Genuss ist dieses Farbenspiel abends beim Sonnenuntergang.

Der Namen des Turmes leitet sich von einer Liebesgeschichte aus dem 17.Jahrhundert ab. Der damalige schwedische König, ehemaliger Prinz Friedrich von Hessen-Cassel, schenkte seiner Geliebten, einem Hoffräulein seiner Gemahlin, die ostholsteinischen Güter Panker, Klampp, Schmoel und Hohenfelde als finanzielle Absicherung. König Wilhelm I verlieh dann 1868 diesen vier Hessensteinischen Gütern die Bezeichnung "Herrschaft Hessenstein".
Bitte halten Sie eine 1 € Münze für den Eintritt durch die Drehtür bereit.

Galerie

Kunst & kleine Geschäfte

Bei einem Ausflug nach Panker lohnt sich ein beschaulicher Spaziergang durch den Ortskern. In den kleinen Geschäften und Galerien erleben Sie die regionalen Schätze der hiesigen Künstler.

Nach einem Besuch der bekannten Trakehnerzucht und dem Kultur- und Kunstgenuss in seiner schönsten Form, bietet das 200 Jahre alte Wirtshaus "Ole Liese" Gaumenfreuden, von denen Sie noch lange schwärmen werden.

Lage von Panker