Programm 2017

  Die 14. Hohwachter Boogie-, Blues- und Folknächte finden vom 17.07.-21.08.2017 statt. Wenn nicht andres angegeben, ist der Beginn um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei! Laden Sie sich durch Anklicken des Bildes den Flyer runter.

Workshops

Donnerstag, 20.07.2017, 10:00 Uhr, Kursaal Hohwacht
Cajonworkshop 2017 mit Susanna Hallmann & Martin Röttger
Cajonbaukurs: Im Baukurs fertigen die Teilnehmer ihr eigenes Cajon unter der Leitung von Susanna Hallmann an. Es werden keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt. Kinder in Begleitung Ihrer Eltern sind herzlich willkommen. Alle notwendigen Materialien werden kostenlos gestellt.
Cajon Spielkurs: Dieser Kurs eignet sich für Anfänger und leicht Fortgeschrittene. In diesem Workshop geht es um Schlagtechniken, typische Schlagzeugsounds für Cajon und die Nutzung der Cajon als rhythmische Basis für andere Instrumente. Im Mittelpunkt steht die von Martin Röttger entwickelte Lernmethode, die darauf abzielt, sein Cajonspiel im Selbststudium nachhaltig weiter zu entwickeln.
Bau & Spielkurs incl. Bausatz, Lernskript und Playalong CD. 110,00€ pro Person.
Spielkurs incl. Lernskript 50,00€ pro Person.

Sonnabend, 19.08.2017, 16:00-17:30 Uhr, Strandhotel
Die Geschichte der Mundharmonika - „Ein Westentascheninstrument erobert die Welt” (Eintritt frei)
Themen: Die verschiedenen Mundharmonika-Arten (Diatonische, Chromatische, Tremolo etc.). Wer, Wann, Wo? Die Hersteller und die spannende Frage: Wer hat sie erfunden? Musikstile, Berühmte Spieler, Kuriositäten, Einsatzgebiete, Superlativen, Zahlen aus der Blütezeit, die beeindrucken, interaktive Darstellung mit Beamer. Livedarbietung verschiedener Spielweisen auf historischen Instrumenten von Holger „HoBo” Daub.

Montag, 21.08.2017, 12:00-16:00 Uhr, Bürgertreff Hohwacht
Mundharmonika/Blues Harp- Workshop mit Marc Breitfelder
Für Einsteiger & Fortgeschrittene Unter der Anleitung von Marc Breitfelder (Europameister auf der Blues-Harp im Blues-Jazz und Rockbereich) lernen die Teilnehmer Basiswissen wie das Einzeltonspiel, die Haltung des Instruments,rhythmische Figuren und vieles mehr. Keine Notenkenntnis erforderlich. 55,00 € p. P.

Mo, 17.07. / Hotel Hohe Wacht, Kurpark, Ostseering 5

Eröffnungskonzert mit TOMMY SCHNELLER & BAND

Sein charmanter, unverwechselbarer Gesang und sein erdig warmer Saxophonsound haben Tommy Schneller in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Musiker Europas gemacht. Die Musik hat einen authentischen US-touch, ist frisch und lebt von Tommys wiedererkennbarer Stimme und natürlich von seinem unverkennbaren Saxophonsound. Blues-Soul mit viel Druck, Tanzbarkeit und voller Groove. Eine hoch attraktive und, last but not least, eine dazu sehr sympathische Band.

Do, 20.07. / Restaurant Seaside

Urban Beach: Martin Röttger & Farhad Heet mit Cajon-Workshop am Vormittag

Wenn Farhad Heet seine Gitarre in die Hand nimmt und mit seiner intensiven, warmen Stimme Geschichten zum Leben erweckt, lässt man sich in Gedanken an den Strand von Malibu entführen. Dazu kommt Martin Röttger mit dem perfekten Groove auf seiner Cajón. Durch die minimalistische Instrumentierung gelingt den beiden Künstlern eine perfekte Mischung aus Lagerfeuer- und Beachmusik.

So, 23.07. / Tom´s Hütte, Dünenweg 6

Shri

Die Band aus Arizona zeigt, dass sie sensationellen, atemberaubenden, dynamischen, leidenschaftlichen und zudem noch perfekten Blues beherrscht. Von den Jam-Sessions in den USA brachte sie mit einer Blues-Mundharmonika, zwei Gitarren, einer Orgel, Drums, Bass und zwei kraftvollen Gesangstimmen ihr beeindruckendes Spektrum von Rhythm & Blues, Gospel und Delta Blues nach Europa.

Mi, 26.07. / Haus am Meer, Dünenweg 1

Jan Fischer Blues Band

Acoustic Blues & Boogie Power  erster Güte bringt der Hamburger Top-Pianist Jan Fischer mit seiner eigenen Band auf die Bühne. Sein kongenialer Partner Martin Friedenstab gehört zu den Bluesgitarristen, denen es gelungen ist, im Laufe der Jahre ihren eigenen Blues-Sound zu kreieren. Komplett wird das Trio durch Drummer Christian Kolf, der den Sound der beiden Frontmusiker perfekt ergänzt und mit eigenen musikalischen Akzenten glänzt. Mit ausgefeilten Arrangements, viel Leidenschaft und ordentlich Drive sorgt die Jan Fischer Bluesband seit ihrer Gründung im Jahr 2004 in Deutschland und der Schweiz für mitreißende Abende und beste Stimmung.

Di, 01.08. / Hotel Seeschlösschen, Dünenweg 4

Big Daddy Wilson

Seine Soul-Stimme sorgt sofort für Gänsehaut-Feeling. Big Daddy Wilsons dunkler Bariton ist schlicht unverwechselbar. Eine Stimme, deren Ausstrahlung den Zuhörer spielend mit dem ihr eigenen Zauber einfängt und die jederzeit ungekünstelt und ehrlich daherkommt! Big Daddy Wilsons Repertoire reicht von schnellem Boogie über gefühlvolle Balladen bis erdigem Blues - der Mann mit der tiefen Baritonstimme weiß in allen Disziplinen zu überzeugen.

Do, 03.08. / Strandhotel, Strandstr. 10

LISA MILLS & The Boogie Woogie Duo

Lisa Mills nimmt ihr Publikum mit auf eine sehr musikalische, oft humoristisch emotionale Reise, die Charme, Rauheit und eine beeindruckend offene Ehrlichkeit beinhaltet! Sie bringt tiefe Gefühle auf die Bühne und vermittelt diese in die Herzen der Zuhörer. Die direkten persönlichen Lebensaspekte werden zu einem unvergessenen Part des Konzertes. Ihre Konzerte sind bezaubernd, hoch energetisch, unbändig, gefühl- und kraftvoll. Gepaart mit ihrer Sensibilität und der unbändigen Spielfreude und Virtuosität ihrer beiden Mitmusiker erlebt man nichts weiter als einen unvergleichlichen und unvergesslichen Konzertgenuss.

Sa, 05.08. / Strandhotel, Strandstr. 10

Boogielicious

Die Band ist ein deutsch-niederländisches Boogie-, Blues- und Jazz-Trio und momentan wohl eine der außergewöhnlichsten Boogie-Formationen der Szene in Europa. Ihnen gelingt es, die populäre Musik der 20er, 30er und 40er Jahre in das aktuelle Jahrhundert zu katapultieren. „Mühelos, schwerelos, einfach wunderbar“ urteilt die Presse über den unverwechselbar typischen Sound des Trios, der auch durch die im Boogie eher selten eingesetzte Blues-Harmonika geprägt wird. Die Live-Auftritte geraten immer wieder zu umjubelten Highlights der Konzertsaison und die enorme Spielfreude der Band springt auf die Zuhörer über. Boogielicious ist ein Trio, das die Liebhaber handgemachter Musik elektrisiert und Boogie Woogie-Fans, Alt-Rock'n Roller und traditionelle Jazz- und Blues-Anhänger gleichermaßen hocherfreut.

Mo, 07.08. / Hotel Hohe Wacht, Kurpark, Ostseering 5

Lisa Lystam Family Band

Die Schwedin und ihre blutjunge Truppe überzeugen mit einem reifen Programm ihr Publikum. Fantasievolle Songs, beeinflusst von traditionellem Blues und Roots Music ebenso wie von wilden 60´s R&B werden in einem kraftvollen Bandgewand präsentiert. Lisas großartige Stimme und eine bestens eingespielte Combo lassen dabei ein hochklassiges und spannendes Konzert entstehen. „Solch eine Band wäre vermutlich in der Lage, aus Blues auch heutzutage eine populäre Musik zu machen“ (bluesnews).

Do, 10.08. / Haus am Meer, Dünenweg 1

Boogiesoulmates

Eine Formation herausragender Musiker aus der deutschen Soul, Blues & Boogie Woogie-Szene präsentiert Rhythm & Blues aus den 50er und 60er Jahren und aktuelle Coversongs, mit einem neuen und einzigartigen Sound! Elegant, glamourös, funky & Sexy! - So klingen sie und so sehen sie auch aus! Als echte "R' n' B - Königin" könnte man Alicia Emmi Berg bezeichnen, wenn Sie mit den Boogiesoulmates singt. Mit einem grossen Namen in der Boogie Woogie-Szene zeigt Niels von der Leyen in dieser Formation seine musikalische Vielfalt und Erfahrung. Andreas Bock ist der Bluesdrummer schlechthin. Mit seiner einmaligen Spielweise und internationalen Erfahrung sorgt er für den absoluten Groove.

Sa, 12.08. / Tom´s Hütte, Dünenweg

B.B. & the Blues Shacks

Über Jahre hinweg pflegten sie den Kult um den Blues aus den 40er- und 50er-Jahren. Mit der Zeit verfeinerten sie ihr Songwriting immer mehr und mischten ihren speziellen Sound mit Doo-Wop,Swing, Beat und mit verführerischem, zeitgemäßem Blues oder modernem, tiefen Soul. Das Herzstück der Band sind Weltklasse-Gitarrist Andreas Arlt und sein Bruder Michael, der als Sänger und Harmonicaspieler bei jedem Auftritt über sich hinaus wächst

Mo, 14.08. / Restaurant Seaside, Seestr. 14

Jessy Martens & Band

Sie explodiert auf der Bühne wie eine Naturgewalt und haucht schon im nächsten Moment eine ergreifende Ballade ins Mikrophon: Jessy Martens‘ unverwechselbare Stimme braucht Vergleiche mit Amy Winehouse, Janis Joplin oder Tina Turner nicht zu scheuen, denn sie hat längst ihren eigenen Stil gefunden. Mit Preisen überhäuft und von der Presse gefeiert, stellt die Senkrechtstarterin innerhalb von vier Jahren bereits ihr viertes-Album vor!

Mi, 16.08. / Tom´s Hütte, Dünenweg 6

MANNY

Manny - das ist facettenreiche Musik, mit mal zarten und mal provokativen Texten des Rockpoeten Thierry Gaillard, in französischer, englischer und spanischer Sprache. Voller Poesie, mit viel Humor und gleichzeitig unbeschwert, verzaubert er das Publikum mit seiner intensiven und ausdruckstarken Stimme. Die Band versprüht ihren ganz eigenen Charme und verwirrt positiv. Denn, wer bei „französisch“ nur an Chansons denkt, gerät bei MANNY an die falsche Adresse. Natürlich hat die Band auch solche im Gepäck. Aber wirklich festlegen lässt sich der Musikstil nicht, da selbst innerhalb der Stücke die Band Stilrichtungen und Tempi vermischt. So wechseln sich Chansons, Balladen, Folk, Rock und Pop ab oder werden mit leichter Hand zu einem harmonischen Ganzen kombiniert.

Sa, 19.08. / Alt-Hohwachter Fischgourmet, Strandstr.

Tim Lothar & Holger „HoBo“ Daub - mit Harp Vortrag am Nachmittag

Im Duo mit Holger „HoBo“ Daub treffen Tim Lothar ́s innovative Slidetechnik und beeindruckender stimmliche Varianz, auf dynamisches, mal gedrosseltes, mal ausdrucksvolles und mitreißendes Mundharmonikaspiel. Holger „HoBo“ Daub`s passgenauen Improvisationen, seine songdienliche und emotionale Spielweise bereichern das Repertoire von eigenen und Coversongs. Sein farbenreiches Bluesharpspiel mit Elementen aus Blues, Rock, Soul, Funk und Folk verbindet sich mit der virtuosen, kreativen Spielweise Tim Lothars. Fingerpicker Lothar, der über 20 Jahre lang Schlagzeug spielte, ehe er sich auf das Saiteninstrument konzentrierte, weiß um die Wichtigkeit von Beat und Groove und setzt daher auch seine beiden Füße als perkussive Rhythmusbegleitung ein. Filigran hat er seine spezielle Daumentechnik, den Clawhammer, inzwischen zur Perfektionismus getrieben. In dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, haben sich zwei artverwandte Seelen gefunden.

Mo, 21.08. / Restaurant Seaside, Seestr. 14

Abi Wallenstein & friends – mit Harp Workshop am Nachmittag von Marc Breitfelder

Über die Jahre hat Abi Wallenstein einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt. Abi singt den Blues mit einer Selbstverständlichkeit und Unaffektiertheit, die total überzeugend ist, und die, zusammen mit seiner souveränen Bühnenpräsenz, innerhalb von kürzester Zeit jedes Publikumsherz erobert.Unterstützt wird die Hamburger Blueslegende dieses Mal von dem fulminanten Duo am Piano und an der Harp Georg Schroeter und Marc Breitfelder, sowie dem brillanten Ralph Böcker am Saxophon.

Impressionen aus 2016

Herzlichen Dank für die Fotos an Marion Liebmann und Thomas Fuchs.